Reicher als Gott?

The Great Gatsby - F. Scott Fitzgerald Der Übergang (Der Übergang, #1) - Justin Cronin, Rainer Schmidt The Twelve - Justin Cronin

Im Film The Great Gatsby wird über Jay Gatsby und seine extravaganten Parties gesagt, er sei reicher als Gott. Nicht nur dieses Zitat blieb von diesem wunderbaren Film haften, auch alles andere war perfekt und Oscar-würdig. Das Buch von F. Scott Fitzgerald sollte ohnehin jeder lesen, die vielleicht am besten konstruierte Geschichte, die jemals geschrieben wurde. Allein das Ende der Beziehung zwischen Jay und Daisy, die Verwechslung des Autos, wer es fuhr und so weiter. Meisterhaft. Ansehen. Sofort!

 

Eigentlich will ich aber über Justin Cronin reden, von dem ich gerade The Twelve lese. Das ist die Fortsetzung von The Passage (auf deutsch: Der Übergang). Das hat mir ein Kumpel empfohlen und geliehen. Und von ihm und seiner Freundin habe ich bislang nur sehr, sehr gute Bücher empfohlen gekriegt. Und auch dieser Tip lag goldrichtig - The Passage (Der Übergang) ist eins der Bücher, wo man sich auf Seite 80 bereits aufregt, dass es nur 1.040 Seiten hat. Ich kenne nur wenige Bücher, die so atmosphärisch dicht geschrieben sind, mit behutsam entwickelten Charakteren und einer Handlung, die einen voran treibt. Teil 1 der Trilogie habe ich übrigens in Deutsch gelesen: Meine Empfehlung - auf jeden Fall! Das müsst ihr lesen.

 

Teil 2 (The Twelve) habe ich mir daraufhin sofort in englisch besorgt, weil es in Deutsch noch nicht erschienen war. Nun bin ich aber jemand, der Bücher, auf die er sich freut, dann doch nicht gleich liest - um dieses Gefühl der Vorfreude zu erhalten. Nun haben mir mittlerweile mehrere Leute auch Teil 2 empfohlen, weil sie das sogar schon in Deutsch gelesen haben. Es wurde also Zeit, das zu lesen. Und ich bin gerade dabei... und was soll ich sagen?

 

Justin Cronin schreibt besser als ein Gott.