Das verrückte Kind aus dem hohlen Baum: Roman - Boualem Sansal
"Als die Sonne dieses Land noch liebte und unsere Väter ihre Selbstachtung pflegten, brachen die Züge schwer beladen wie Kamele zu weiten Reisen auf. Sie nahmen unsere Hammel mit, unser Leder, unser Halfagras und das wunderbare Korn des Sersou. Sie kamen leer zurück, denn wir brauchten nichts, außer Neuigkeiten von unseren Brüdern aus dem Norden und ein paar Gerüchten über das, was in der restlichen Welt vor sich geht.

Ein Wind von Wahnsinn ist über unsere Köpfe gestrichen, die Weisen laufen rückwärts, die Blinden führen die Tauben, und - wie kann das sein? - die Esel reiten auf ihren Herren. Heute brechen die Züge leer auf und kommen zurück, beladen mit Waren, die von anderen in der Welt produziert wurden. Wir wissen nicht, wo diese guten Seelen wohnen, um ihnen zu danken und sie zu bitten, ihre guten Taten einzustellen, sie fügen uns Schaden zu, unsere Stirnen haben den Gefallen an Schweiß verloren und unsere Lenden die Kraft, furchtlose Kinder zu zeugen."