Tolstois Albtraum: Roman - Viktor Pelewin, Dorothea Trottenberg
"Städte sind wie Uhren, [..] nur messen sie die Zeit nicht, sondern sie erzeugen sie. Jede große Stadt erzeugt ihre besondere Zeit, die nur diejenigen kennen, die darin leben. Jeden Morgen greifen die Menschen ineinander wie Zahnräder, schleppen sich gegenseitig auf ihren Höhlen, und jedes Zahnrad dreht sich bis zum kompletten Verschleiß an seinem Platz, felsenfest überzeugt, dass es sich zu seinem Glück dreht. Keiner weiß, wer die Feder aufzieht. Aber wenn sie zerbricht, wird die Stadt zur Ruine, und dann kommen Menschen, die nach vollkommen anderen Uhren leben, um sie zu begaffen. Die Zeit von Athen, von Rom - wo ist sie geblieben?"